Barrierefreies Urlaub- und Erlebnisplateau Warsberg

Aufzugsanlage und Wanderweg: Das Urlaubs- und Erlebnisplateau Warsberg in Saarburg soll für Menschen mit Mobilitäts- oder Sinneseinschränkungen besser erreichbar und besser nutzbar und somit auch für diese Zielgruppe attraktiver werden. Einstimmig und unter der Voraussetzung, dass die erwarteten Zuschüsse aus dem europäischen EFRE-Programm bewilligt werden, hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung entsprechende bauliche Verbesserungen beschlossen. So hat das Gremium zum einen das EFRE-Projekt „Barrierefreie Verbindung zwischen der historischen Altstadt Saarburg und dem Urlaubs- und Erlebnisplateau Saarburg“ positiv beschieden. Grünes Licht hat es zum anderen für das EFRE-Projekt „Anlegung eines barrierefreien Wanderwegs auf dem Urlaubs- und Erlebnisplateau Warsberg in Saarburg“ gegeben.

Damit beispielsweise auch Rollstuhlfahrer und Menschen, die an einem Rollator laufen, aber auch Fahrradfahrer oder Personen mit Kinderwagen die gut frequentierte Sesselbahn in Saarburg nutzen können, plant die Stadt an der Bergstation der Sesselbahn eine Aufzugsanlage. Das Anbringen der Aufzugsanlage beinhaltet begleitende Erdarbeiten sowie das Verlegen der Treppenanlage an der Bergstation. Darüber hinaus müssen vier spezielle Hängekabinen für die Sesselbahn angeschafft werden.

Die Gesamtkosten für alle anfallenden Arbeiten belaufen sich auf rund 319.955 Euro. Da die Ferienregion Saar-Obermosel vom Wirtschaftsministerium als Modellregion für barrierefreien Tourismus anerkannt ist, besteht die Möglichkeit einer 85-prozentigen Förderung durch EU-Mittel aus dem ERFE-Programm. So müsste die Stadt einen Eigenanteil von 47.595 Euro tragen. Mit der Zustimmung zu diesem Projekt hat der Stadtrat zudem den Stadtbürgermeister beauftragt, den entsprechenden Zuschussantrag zu unterzeichnen.

Voraussetzung für die Bewilligung des Projektes „Barrierefreie Verbindung“ ist das Anlegen eines barrierefreien Wanderwegs auf dem Warsberg. Der barrierefreie Wanderweg bildet gemeinsam mit der barrierefreien Sesselbahn sowie dem Ferienpark Landal Green Parks Warsberg und der Sommerrodelbahn ein Angebotspaket innerhalb der touristischen Servicekette für mobilitäts- und sinneseingeschränkte Touristen.

Geplanter Startpunkt des etwa 1,15 Kilometer langen Wanderwegs ist an der Bergstation der Sesselbahn. Dort befindet sich auch ein Gastronomiebetrieb mit barrierefreier Toilettenanlage. Der Weg muss weniger als sechs Prozent Gefälle haben und führt von der Bergstation der Sesselbahn bis zur Abzweigung zum Ferienpark Warsberg. Dort schließt er an die bestehenden Waldwege an. Er wird etwa zwei Meter breit und mit einer wassergebundenen Decke mit gut befahrbarem Brechsand angelegt.

Eine Überquerungshilfe mit einer Verkehrsinsel auf der Fahrbahnmitte zwischen Bergstation und Parkplatz soll sicherstellen, dass die Fahrbahn problemlos überquert werden kann. Der Weg führt parallel zur Straße „In den Urlaub“ und verläuft ein kurzes Stück auch durch den Wald. Entlang des Weges sind mehrere Sitzgelegenheiten sowie eine Aussichtsplattform mit Sitzgelegenheit vorgesehen.

Mit rund 199.820 Euro ist der Wanderweg veranschlagt. Vorbehaltlich der 85-prozentigen EFRE-Förderung in Höhe von rund 169.847 Euro müsste die Stadt rund 29.973 Euro aufbringen.