Verbandsgemeinde investiert in Schulen und Kindergärten

Sieben Millionen Euro für die Grundschulen in Trägerschaft der VG: Während die Kita- und die Schulkinder die letzten Tage ihrer Sommerferien genießen, wird in einigen Kindertagesstätten und Schulen in der Stadt und Verbandsgemeinde (VG) Saarburg fleißig gearbeitet. Während eines Pressetermins mit exemplarisch ausgesuchten Einrichtungen erläuterte Bürgermeister Jürgen Dixius vor Ort die aktuellen und anstehenden Arbeiten der Einrichtungen in Stadt und VG.

Seitlich der Turnhalle auf dem Gelände der Grundschule St. Marien in Beurig ist in der vergangenen Woche ein Container aufgestellt worden, sodass dort zum Schuljahresbeginn in der kommenden Woche eine Klasse vorübergehend einziehen kann. Stetig steigende Schülerzahlen (von 173 Kindern im Schuljahr 2011/12 auf 253 Kinder zum Schuljahr 2017/18) haben dieses Ausweichquartier notwendig gemacht.

Ein Anbau mit acht zusätzlichen Klassenräumen soll die Raumnot der Grundschule St. Marien lindern. Das Gebäude in Holzständerbauweise soll vor der Stützmauer auf dem Schulhof errichtet werden. Ein Jahr Bauzeit ist kalkuliert. Derzeit läuft der Bauantrag, zudem erwartet die Verwaltung die Zuschussbewilligung beziehungsweise die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn. Planer und Verwaltung hoffen, im Herbst mit dem Bau beginnen zu können. Darüber hinaus werden an der Grundschule gerade die Fenster ausgetauscht.

An der Grundschule St. Laurentius an der Heckingstraße laufen die Arbeiten zum zweigeschossigen Anbau an das bestehende Gebäude auf Hochtouren. Auch hier ist die Schülerzahl stetig angestiegen – von 111 Schülern im Schuljahr 2011/12 auf aktuell 198 Jungen und Mädchen. Zwei übereinander geplante zusätzliche Klassenräume à 60 Quadratmeter sollen dieser Entwicklung Rechnung tragen. Zum Ende des Jahres soll der Anbau fertig sein, sodass die derzeit in der gegenüberliegenden Saargalerie untergebrachten Grundschulkinder wieder an ihren alten Standort umziehen können. Auch der Schulhof wird neu gestaltet.

An der Grundschule in Freudenburg ist geplant, die frühere Hausmeisterwohnung für die Nachmittagsbetreuung der Grundschüler umzubauen. Die Arbeiten haben noch nicht begonnen, derzeit läuft die Genehmigungsplanung. Auch in Freudenburg ist die Schülerzahl stetig gestiegen. Seit 2011/12 ist sie mit heute 156 Schülern um 52 erhöht.

Für den vorgesehenen Neubau einer Schulturnhalle für die Grundschule Wincheringen laufen derzeit die Vorplanungen und werden die Kosten eruiert. Auch Wincheringen liegt mit der Entwicklung der Schülerzahlen im allgemeinen Trend der Verbandsgemeinde Saarburg mit ihrem kontinuierlichen Bevölkerungswachstum (23.753 Einwohner zählte die VG zum 30. Juni 2017, während es zum 30. Juni 2007 noch 21.484 Einwohner waren): Statt 155 Schülern im Jahr 2011/12 besuchen nach den Sommerferien 201 Kinder die Grundschule Wincheringen.

Insgesamt belaufen sich die geplanten Investitionen in den kommenden zwei bis drei Jahren an den Grundschulen St. Laurentius und St. Marien in Saarburg sowie in Freudenburg und Wincheringen – die allesamt in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Saarburg sind – auf rund sieben Millionen Euro.

Auch bei den Kindertagesstätten wird kräftig gebaut und investiert. Alleine für den Ausbau der Kindertagesstätten St. Laurentius und Blümchesfeld gibt die Stadt Saarburg als Eigentümerin der Gebäude rund 3,6 Millionen Euro aus.

Für fünf Gruppen war die ehemalige Offiziersmesse an der Schadallerstraße in Beurig in Windeseile im Frühjahr 2015 umgebaut worden, nachdem die Kita St. Laurentius ihren alten Standort „Auf dem Graben“ wegen Feuchtigkeitsschäden aufgeben musste. Inzwischen „platzt“ die neue Adresse „aus allen Nähten“. Damit sieben Gruppen aufgenommen werden können, laufen derzeit mit Vollgas Umbauarbeiten.

Im Blümchesfeld soll der Umbau des früheren Justizausbildungszentrums zur viergruppigen Kita mit Option zur Erweiterung noch in diesem Jahr beginnen.

Abgeschlossen sind die Erweiterungsarbeiten in der Kita Freudenburg um eine siebte und in der Kita Ayl um eine fünfte Gruppe – wobei in Ayl die Ortsgemeinde Gebäude- und Betriebsträger der Kita ist. Betriebsträger der Kita in Freudenburg ist die Katholische Kita gGmbH Trier, Gebäudeeigentümer die Ortsgemeinde.

Um der wachsenden Nachfrage nach Kita-Plätzen gerecht zu werden, sind auch in den Kindertagesstätten in Fisch, Irsch und Serrig An- und Umbauarbeiten vorgesehen. Fisch soll dann eine dritte, Irsch eine fünfte Gruppe aufnehmen können. Serrig will mit Hilfe der Umbauten das Betreuungsangebot der Kinder verbessern. Die Betriebsträgerschaften der Kindertagesstätten in Fisch, Irsch und Serrig hat die Katholische Kita gGmbH Trier, die Gebäude gehören den jeweiligen Ortsgemeinden.