Wappen

Überquerungshilfen in Irsch werden entfernt

Warten auf trockene Witterung: Die beiden mobilen Überquerungshilfen am Ortseingang von Irsch auf der Bundesstraße 407 werden voraussichtlich in der kommenden Woche entfernt. Zuvor muss eine Firma noch die dazugehörigen Farb-Markierungen auf der Straße entfernen. Dazu bedarf es trockener Witterung.

Der Abbau der Überquerungshilfen erfolgt nach einem Beschluss des Ortsgemeinderates vom Februar dieses Jahres. Das Gremium hatte sich dafür ausgesprochen, nachdem Geschwindigkeitsmessungen der Ortsgemeinde keine wesentlichen Verbesserungen gegenüber dem vorherigen Zustand ergeben hatten, als noch keine Überquerungshilfen auf der Straße angebracht waren.

Die beiden Elemente waren im Frühjahr 2016 auf Wunsch des Ortsgemeinderates von Mitarbeitern des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in der Straßenmitte angebracht worden. Ziel war, Fußgängern das Überqueren zu erleichtern und Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer dazu zu bringen, langsamer zu fahren. Messungen vor und nach dem Aufstellen hatten jedoch keine wesentliche Veränderung ergeben.

Die Kosten für die Demontage trägt der LBM beziehungsweise die Straßenmeisterei.

Bezüglich der derzeit noch provisorischen Gehwegverbreiterung auf der B 407 im Bereich der Gaststätte „Brunnenhof“ erarbeitet der LBM derzeit eine dauerhafte Lösung. Eine entsprechende Planung ist für September in Aussicht gestellt.