Stadtrat verabschiedet Bebauungsplanentwurf zur Ansiedlung eines Nahversorgers

Vollsortimentler mit Fachmärkten: Der Stadtrat Saarburg hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 29. Juni, einstimmig den Bebauungsplanentwurf zur Ansiedlung eines Nahversorgers auf dem ehemaligen Kasernengelände „Quartier de Lattre, Teil 1“ an der Irscher Straße verabschiedet. Darüber hinaus hat er zugestimmt, dass die Verwaltung den für ein Bebauungsplanverfahren üblichen Schritt der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung in die Wege leitet.

Den Planentwurf hatte ein Mitarbeiter des beauftragten Ingenieurbüros FIRU mbH (Kaiserslautern) dem Gremium in der Sitzung vorgestellt. Nach dem städtebaulichen Konzept für das ehemalige Kasernengelände soll der Nahversorger im Nordwesten der Konversionsliegenschaft an der Irscher Straße entstehen. In den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplans wird zusätzlich das östlich an den Nahversorger angrenzende Grundstück einbezogen, um so die Nutzung des angrenzenden Gebäudes als Schulungszentrum für den Bundesfreiwilligendienst dauerhaft zu sichern.

Das Grundstück, auf dem sich der Nahversorger ansiedeln wird, ist rund 11.000 Quadratmeter groß.

Vorgesehen ist ein Vollsortimentler mit einer Verkaufsfläche von 2.100 Quadratmetern. Darin enthalten ist eine Bäckereigastronomie. Hinzu kommen Fachmärkte mit einer Gesamt-Verkaufsfläche von rund 350 Quadratmetern.  Im ersten Obergeschoss des Gebäudes soll die Option geschaffen werden, Büroräume einzurichten.

Das Grundstück wurde von einer privaten Grundstücksentwicklungsgesellschaft erworben. Der Entwickler wird die Planung des Nahversorgers in Abstimmung mit dem künftigen Marktbetreiber auf den Weg bringen.