Wappen

Spendenrekord bei der Vor-Tour der Hoffnung

Drei Tage sind Athleten, Freizeitsportler und prominente Mitstreiter aus Sport, Politik, Medizin, Showbusiness und Wirtschaft für den guten Zweck durch die Region geradelt. Von Sonntag, 11. August, bis Dienstag, 13. August, haben sie im Rahmen der Vor-Tour der Hoffnung an zahlreichen Stationen Halt gemacht – unter anderem in Kell am See, Wincheringen und Saarburg. 


Hier wurden sie mit buntem Unterhaltungsprogramm empfangen, zu dem sowohl musikalische Beiträge, sportliche Vorführungen als auch Scheckübergaben zählten. Schulen, Kindergärten, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger haben in den vergangenen Monaten mit Spendenaktionen Geld für krebskranke Kinder gesammelt. Allein in der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell sind dabei über 300.000 Euro zusammengekommen. Insgesamt wurden 613.331 Euro gespendet und damit der bisherige Spendenrekord der Vor-Tour geknackt. Die Summe geht vollständig an Einrichtungen in der Region – zum Beispiel an die Kinderkrebsstation im Mutterhaus Trier, an die Villa Kunterbunt oder an den Trierer Verein Nestwärme. Bürgermeister Jürgen Dixius, der die Einfahrt der Radler in Saarburg begleitet hat, ist von dem großen Engagement für die Benefiz-Tour begeistert: „Ich danke allen, die zu dem Erfolg der Vor-Tour der Hoffnung beigetragen haben und sich so für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder eingesetzt haben.“