Zwölf Frauen erhalten Zertifikate zur Nachmittagsbetreuung von Grundschülern

Die Grundschulen in der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell bekommen Verstärkung in der Nachmittagsbetreuung. Zwölf Frauen haben erfolgreich einen halbjährigen Qualifizierungskurs abgeschlossen, bei dem sie Kenntnisse zu pädagogischen und psychologischen Themen erworben haben. 


Auch mit Ernährung, Erste-Hilfe sowie Rechtsfragen, die für den Schul- und Betreuungsbereich relevant sind, haben sie sich beschäftigt. Insgesamt 165 Stunden umfasste der Lehrgang.

Am Donnerstag, 31. Januar, haben die zwölf Absolventinnen des Kurses  in der Kulturgießerei in Saarburg ihre Zertifikate erhalten, die ihnen die erfolgreiche Teilnahme bescheinigen. Sie werden zukünftig an Schulen im Bereich der ehemaligen Verbandsgemeinde Saarburg eingesetzt.

Jürgen Dixius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell, gratulierte den Teilnehmerinnen bei der Übergabe der Zertifikate. Mit der Maßnahme will die Verbandsgemeinde für eine gut aufgestellte Nachmittagsbetreuung an den Grundschulen sorgen. 

Die Qualifizierung wird in Kooperation mit der Christlichen Erwachsenenbildung, dem Kreisjugendamt und dem Lokalen Bündnis für Familie in Saarburg angeboten.
Ein weiterer Kurs ist für das Frühjahr 2019 geplant. Wer Interesse an dem Angebot hat, kann eine E-Mail an  schreiben und weitere Informationen erhalten.

 

Die erfolgreichen Absolventinnen heißen: Stefanie Kapp, Ursula Irsch, Sylvia Eberhardt, Jolanda de Konink-Schuurmann, Jaqueline Kirchartz, Sonja Klupsch, Lidia Lekecinskas, Sandra Noth, Natasha Pantaitan-Karg, Imelda Petri, Almaz Teklai und Chantal Wagner