Wappen

Erweiterung der Grundschule St. Marien hat begonnen

Acht neue Klassenräume auf zwei Etagen entstehen in den kommenden Monaten an der Grundschule St. Marien in Saarburg-Beurig. Am Mittwoch, 16. Oktober, war der offizielle Spatenstich für das Bauprojekt, das bis zum Schuljahr 2020/21 abgeschlossen sein soll. 


Das neue Gebäude entsteht im hinteren Bereich des Schulhofs, wo es sich auf der Länge des angrenzenden Hangs erstreckt. Im Zuge der Arbeiten soll auch der Schulhof in Richtung des Bolzplatzes erweitert und erneuert werden, da der Belag Unebenheiten aufweist.  Sobald die Klassen in die neuen Säle eingezogen sind, können die freigewordenen Räumlichkeiten im Hauptgebäude umgestaltet werden. Dabei soll beispielweise eine Bibliothek eingerichtet werden.
Das Projekt ist angesichts der steigenden Schülerzahlen ein wichtiger Beitrag zur fortwährenden Gewährleistung einer guten Infrastruktur. Da in der Region weiter Wohnraum geschaffen wird, rechnet die Verbandsgemeinde damit, dass in den kommenden Jahren viele Familien mit schulpflichtigen Kindern in den Einzugsbereich der Grundschule St. Marien ziehen werden. Mehr als 270 Jungen und Mädchen sind derzeit angemeldet.
Die Erweiterung, die bis August 2020 andauern soll, kostet rund zwei Millionen Euro, wobei das Land Rheinland-Pfalz einen Zuschuss von mehr als 800.000 Euro zugesichert hat. Der Kreisanteil beträgt etwas mehr als 140.000 Euro. Bereits im Jahr 2017 hat das Büro Henter Weimann mit den Planungen für den Neubau begonnen, die Bewilligung eines ersten Landeszuschusses erfolgte Ende Mai 2019.
Während einige Arbeiten, zum Beispiel in den Bereichen Rohbau, Heizung sowie Metallbau, bereits von der Verbandsgemeinde vergeben worden sind, läuft bis Ende Oktober eine zweite Ausschreibungsrunde.
Abgesehen von der Erweiterung steht die Renovierung des bereits bestehenden Schulgebäudes an: Der Einbau von neuen Fenstern und Schallschutzdecken ist vorgesehen. Geplant ist auch, das Dach der Turnhalle zu erneuern. 
Nicht nur in die Grundschule St. Marien investiert die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell. In Freudenburg wird beispielsweise ein Haus für die Nachmittagsbetreuung gebaut, in Saarburg an der Grundschule St. Laurentius wurden zwei neue Klassenräume angebaut und der Pausenhof wird neu gestaltet und in Zerf sollen demnächst rund zwei Millionen Euro in die Gebäudesanierung fließen. Insgesamt 5,5 Millionen Euro stehen in diesem Jahr für Renovierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen an Schulen zur Verfügung.