Wappen

Glückwünsche zum 100. Geburtstag

Ein seltenes Jubiläum hat August Tapprich am 30. Juli im Kreis seiner Familie gefeiert. Vor genau einem Jahrhundert, also im Jahr 1920, ist er in Zeltingen an der Mosel (Kreis Bernkastel-Wittlich) geboren worden.

Als junger Erwachsener zog er als einer der ersten Siedler mit seiner Familie in den Hochwald ins damalige Irsch I. Die Stelle des Hofs gehört heute zur Ortsgemeinde Vierherrenborn, die jedoch erst 1954 gegründet wurde. Zu diesem Zeitpunkt lebte August Tapprich bereits mit seiner Frau Josefine, die er 1948 geheiratet hat, in Zerf. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen. Außerdem hat der Jubilar drei Enkelkinder und drei Urenkel.

Den größten Teil seines Berufslebens war August Tapprich bei Villeroy und Boch in Mettlach beschäftigt, wo er bis 1981 arbeitete.

In seiner Freizeit hat er sich gerne im Sportverein FC Zerf engagiert und ist außerdem bis heute Mitglied im Heimatverein Zerf.

Dank guter Gesundheit hat der 100-Jährige, der nach wie vor im eigenen Haus wohnt und gerne spazieren geht, seinen besonderen Geburtstag genossen. "Sogar Glückwünsche vom Bundespräsidenten habe ich bekommen", erzählt er.

Gratuliert hat auch Bürgermeister Jürgen Dixius für die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell. "Ihre Generation hat unser Land nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut. Wir haben Ihnen viel zu verdanken", sagte er in seinem Grußwort. Für den Kreis Trier-Saarburg überbrachte Beigeordneter Helmut Reis Glückwünsche und für die Ortsgemeinde Zerf Ortsbürgermeister Rainer Hansen sowie der Erste Ortsbeigeordnete Bruno Thiel.


Foto: August Tapprich (Mitte) hat seinen 100. Geburtstag gefeiert. Ihm gratulierten unter anderem (von links) Helmut Reis, Bruno Thiel, Jürgen Dixius und Rainer Hansen.