Wappen

Corona: Hinweise an Geschäfte, Einrichtungen, Gastgewerbe und Gastronomie

Bund und Länder haben Leitlinien zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart. 
Folgende Regeln gelten nach der 8. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die am 27. Mai in Kraft tritt: 

    Handel und Freizeit


    Es sind geschlossen: 

    1. Clubs, Diskotheken, Shisha-Bars und ähnlichen Einrichtungen, 

    2. Messen, Freizeitparks, Kirmes, Jahrmärkten und ähnlichen Einrichtungen, 

    3. Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen, 

     4. öffentlichen und privaten Schwimm- und Spaßbädern in geschlossenen Räumen, Saunen, Thermen, Wellnessanlagen und ähnlichen Einrichtungen, 

    5. Reisebusreisen, Schiffsreisen, Gruppenfreizeiten und ähnlichen touristischen Angebote.  


    Die Öffnung folgender Einrichtungen ist unter Beachtung der vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zulässig: 


    1. Einzelhandelsbetriebe, Apotheken, Sanitätshäuser, Banken, Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Tankstellen, Kraftfahrzeug- und Lastkraftwagenhandel einschließlich des einschlägigen Ersatzteilhandels, Fahrradhandel, Buchhandlungen, Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf und ähnliche Einrichtungen, 

    2. Verkaufsstände auf Wochenmärkten, Floh- und Trödelmärkten, Spezialmärkten und ähnlichen Märkten, auf denen verschiedene Waren angeboten werden, 

    3. Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und ähnlichen Einrichtungen, 

    4. Großhandel, 

    5. Büchereien, Bibliotheken und Archive, Internetcafés und ähnliche Einrichtungen, 

    6. Museen, Ausstellungen, Galerien und ähnliche Einrichtungen, 

    7. Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen, 

    8. Bau- und Kulturdenkmäler und ähnliche Einrichtungen, 

    9. Casinos, Spielhallen, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen


    Zoologische Gärten, Tierparks, Botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen mit einem weitläufigen parkähnlichen Charakter im Freien sind für den Außenbereich geöffnet, sofern die gebotenen Schutzmaßnahmen, insbesondere das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 1 Satz 3, eingehalten sind und eine strenge Zutrittskontrolle, beispielsweise durch Vorverkauf eines begrenzten Kartenkontingents, erfolgt. 

    Auf Spielplätzen und in Babyschwimmbecken in Freibädern sind möglichst das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 1 Satz 3 und die Kontaktbeschränkung nach § 2 Abs. 1 zu beachten.  


    Tourismus


    Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungseinrichtungen und die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu touristischen Zwecken. 


    Die Öffnung folgender Einrichtungen ist unter Beachtung der vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zulässig: 

    1. Hotels, Hotels garnis, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser und ähnliche Einrichtungen, 

    2. Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Privatquartiere und ähnliche Einrichtungen, 

    3. Jugendherbergen, Familienferienstätten, Jugendbildungsstätten, Erholungs-, Ferienund Schulungsheime, Ferienzentren und ähnliche Einrichtungen, 

    4. Campingplätze, Reisemobilplätze, Wohnmobilstellplätze und ähnliche Einrichtungen, sofern die Nutzerin oder der Nutzer über eigene sanitäre Anlagen verfügt.


    Gastronomie


    Weiterhin dürfen folgende Einrichtungen geöffnet sein:


    1. Restaurants, Speisegaststätten, Kneipen, Cafés und ähnliche Einrichtungen, 

    2. Eisdielen, Eiscafés und ähnliche Einrichtungen, 

    3. Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen, 

    4. Angebote von Tagesausflugsschiffen einschließlich des gastronomischen Angebots und ähnliche Einrichtungen. 


    Woran man sich laut der Verordnung halten muss, können Sie hier unter §8 nachlesen.



    Hier finden Sie weitere Informationen:

    DEHOGA Rheinland-Pfalz

    Handreichung Gastgewerbe Hygiene- und Schutzmaßnahmen


    Bitte folgen Sie zum Schutz der Allgemeinheit und insbesondere der Risikogruppen den dringenden Empfehlungen. Durch die flächendeckende Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen können Sie alle Ihren Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

    Bei Fragen zu den neuen Regelungen können Sie unser Ordnungsamt telefonisch unter 06581 81-250 erreichen.