Baldringen

Einwohner und Fläche
Einwohner: 240
Gemarkung: 177 ha, davon 150 ha Nutzfläche.

 

Geschichte
Baldringen ist eine reizvoll gelegene Wohngemeinde, in der die Landwirtschaft noch eine bedeutende Rolle spielt. Im Musikverein und bei der Freiwilligen Feuerwehr beteiligen sich viele Einwohner als aktive Mitglieder. Der Ort römischen Ursprungs, wurde im Jahre 1036 von Probst Albert zu St. Paulin der Abtei St. Matthias zu Trier vermacht. 1427 ging Baldringen an den Grafen Arvold VII. von Sierk über. Das seit 1951 verwendete Gemeindewappen erinnert an das im 15. Jahrhundert ausgestorbene Rittergeschlecht von Baldringen.