Wappen

Eichenprozessionsspinner

Rückgang der Eichenprozessionsspinner

Bisher halten sich in unserer Verbandsgemeinde die Meldungen bezüglich eines Befalls durch Eichenprozessionsspinner in Grenzen. 

Vereinzelnd wurden in Saarburg-Beurig an der Grundschule St. Marien und an einer Eiche im Marienweg zwei kleine Gespinste gesichtet, welche durch eine Fachfirma beseitigt werden konnten. Im Stadtgebiet wurden an zwei Eichen die Schädlinge durch den städtischen Bauhof entfernt. Hierzu hat die Verbandsgemeindeverwaltung einen speziellen Sauger angeschafft und kann mit diesem Gerät schnellstmöglich reagieren.

Aus dem übrigen Gebiet der Verbandsgemeinde kamen bislang lediglich Meldungen von den Ortsgemeinden Lampaden und Ayl. Hier wurde ebenfalls umgehend eine Fachfirma mit der Beseitigung der Schädlinge beauftragt.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Situation allerdings erheblich verbessert. An den bekannten Gefahrenpunkten bei den Grundschulen in Saarburg-Beurig und Wincheringen wurden rechtzeitig Biozide eingesetzt. Darüber hinaus wurden im letzten Jahr zahlreiche Nistkästen zur natürlichen Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner durch Vögel in gefährdeten Bereichen angebracht.