Wappen

Erneut Wald- und Flächenbrände in der Verbandsgemeinde

Am Mittwoch kam es erneut zu Wald-/Flächenbränden und größeren Einsätzen der Feuerwehren auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde. 


Am Nachmittag brannte unweit der B407 bei Kell am See ein Getreidefeld. Etwa 50 Kräfte der Feuerwehren aus Kell am See, Heddert, Schillingen und Reinsfeld sowie die Feuerwehr-Einsatz-Zentrale Kell am See, die Wehrleitung der Verbandsgemeinde und die Polizei Hermeskeil waren im Einsatz. Sie wurden unterstützt von mehreren Landwirten, die mit Wasser gefüllte Güllefässer und Grubber zur Verfügung stellten. 

Insgesamt verbrannte eine Fläche von etwa 4 Hektar. Die Polizei geht nicht von Brandstiftung aus, sondern verweist auf die Trockenheit. Personen kamen nicht zu schaden.


Abends gegen 23 Uhr wurde ein Waldbrand in Saarburg gemeldet. Am Ende der Hubertusstraße stand in schwer zugänglichem Gelände am Hang ein Douglasienbestand in einer Größe von 500 bis 600 Quadratmeter in Flammen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Saarburg, Beurig, Ayl, Trassem, Schoden und Körrig, die Wehrleitung der VG sowie der DRK Ortsverein Saarburg zur Sanitätsabsicherung, das THW Saarburg mit Tankfahrzeug, die Facheinheit „Copter“ des Katastrophenschutzes des Landkreises aus Schillingen und die Polizei Saarburg.

Eine Ausbreitung des Brandes in Richtung Greifvogelpark konnte verhindert werden und gegen 0.30 Uhr heute Nacht war das Feuer unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch unklar.


Auch bei einem Flächenbrand bei Wiltingen am Nachmittag waren Wehren aus der Verbandsgemeinde vor Ort im Einsatz. Insgesamt 150 Einsatzkräfte aus der VG Konz, der VG Saarburg-Kell, der VG Trier-Land und der Stadt Trier konnten hier ein Übergreifen auf die Bewaldung verhindern. Die Polizeiinspektion Saarburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 


Wir bitten aufgrund der derzeitigen Witterung noch einmal darum, alle Zündquellen wie offenes Feuer oder Zigaretten sowie den Betrieb von Verbrennungsmotoren in Wald und Wiesennähe zu vermeiden!